Wettbewerb: Group 3


Olten Saints vs. Solothurn Ambassadors

KANTONSDERBY BEI STRAHLENDEM SONNENSCHEIN

Nach dem erfolgreichen Saisonstart anfangs September ging es für die Ambassadoren bei perfekten Bedingungen nach Olten zum Kantonsrivale.
Nach der knappen Niederlage im kleinen Final der letzten Saison waren beide Teams bereit, sich auch in dieser Saison auf Augenhöhe zu messen.
Die Mannschaften konnten auf ein breites Kader zählen, wodurch einem spannenden Spiel nichts mehr im Wege stand.

Zu Beginn jedoch waren die Saints die tonangebende Mannschaft. Sie überrumpelten die Ambassadoren und kamen zu zahlreichen Chancen, die
aber noch nicht in Tore umgemünzt werden konnten. Erst in der 5. Minute konnten die Oltner das erste mal einnetzen. Von diesem
missglückten Start wussten sich die Solothurner vorübergehend zu erholen, indem Lukas „the blonde lacrosselegend“ Heri #12 nach schönem
Zuspiel von Kevin „erererer“ Stauffer #55 den Ball ins hohe Eck ballerte. Ab dem Ausgleichstreffer war das Spiel nun etwas
ausgeglichener, jedoch immer noch mit Vorteilen auf Seite der Heimmannschaft. Obwohl die Defense um Goalie Dominik „Twint“ Meyer
#9 solid agierte, schlichen sich kleine Fehler ein, welche von den Heiligen ohne Gnade ausgenutzt wurden. Die Oltner zogen bis in die 16.
Minute somit auf 4:1 davon. Die Gäste waren sich ihrer Fehler bewusst und ärgerten sich über die dummen Tore, welche dem Gegner auf dem
Silbertablett serviert wurden. Dies wollten sie bis zur ersten Pause korrigieren und hielten deshalb ihre Fehlerquote tief. Sie konnten
nicht nur ihre Fehler minimieren, sondern wirbelten in der Offense, bis ihren Gegnern schwindlig wurde. Erneut war es L. Heri #12, der
topfte und die Solothurner kurz vor der Pause wieder etwas heran brachte.

Das 2. Quarter setzte das übliche Muster fort. Die Oltner hatten die etwas besseren Chancen und konnten mehr Zeit in der Offensive
verbringen. Die Ambassadoren mussten sich aber trotz allem nicht verstecken und konnten auch einige tolle Akzente setzen. Vor allem mit
kernigen und fairen Checks liessen sie die Oltner immer wieder erzittern. Auch insgesamt spielten die Ambassadoren nun etwas frecher
und trauten sich mehr zu. Da zusätzlich die Fehlerquote tief gehalten wurde, konnten sie ihren Kasten bis in die 12. Minute des 2. Quarters
reinhalten. Auch dank mirakulösen Safes der beiden hervorragenden Torhütern fielen nicht viele Tore im 2. Spielabschnitt. Bis zur
Halbzeitspause konnten beide Teams noch einen Treffer verbuchen. Zuerst nochmals die Heiligen in der 19. Minute und 1 Sekunde vor der
Pause war es Sebi „der einarmige Bandit“ Heri #10, der im Man-up zum 6:3 Zwischenresultat traf. Erneut war es die #55 die den
entscheidenden Pass spielte und somit einen reinen „Assist-Hattrick“ erzielte.

Die 2.Hälfte begann aus Sicht der Heimmannschaft vielversprechend, denn bereits nach einer Minute konnten sie erneut ein Tor erzielen.
Die Solothurner waren wahrscheinlich noch nicht ganz zurück aus der Pause, was sich in 2 weiteren Toren bis in die 11. Minute des 3.
Abschnitts äusserte. Erst danach war jeder wieder bei der Sache und man konnte sich wieder etwas fangen. Heri L. #12 brachte die
mitgereisten Fans aus Solothurn erneut zum eskalieren, als sie seinen 3.Treffer am heutigen Tage bejubeln konnten. Nach Pass von Mikko
„zero“ Müller fand er erneut einen Weg, den Ball vorbei am Oltner Torhüter zu schmuggeln und krönte seine Leistung mit einem Hattrick.
Die weitere Spielzeit des Quarters verstrich ereignislos, womit sich die Mannschaften in die letzte Pause verabschiedeten.

Das Zwischenresultat von 9:4 aus Sicht der Oltner, liess die Ambassadoren weiter hoffen. Jeder im Team glaubte an die Wende und die
Gäste kämpften weiter. Mit schwindenden Kräften wussten sie sich zu behaupten und hielten den anstürmenden Oltner weiterhin gut entgegen.
Erst in der 10. Minute erzielte die Heimmannschaft erneut einen Treffer und vernichteten die letzten Hoffnungen der Solothurner. Die
Kräfte und Konzentration schwand zunehmend, wodurch die Oltner bis zum Schluss noch 4 weitere Chance in Tore ummünzen konnten. Leider war
das Tor von K. Stauffer #55 in der letzten Minute nur noch Resultatkosmetik und änderte am klaren Verdikt nicht mehr viel. Nach
dem starken Spiel der letzten Saison, mussten sich die Ambassadoren dieses Mal mit 14:5 geschlagen geben.

honorable mentions:

Dani „size doesn‘t matter“ Thran #48: registred hits against #88: 4

David „Orangenkopf“ Sahli #69: #Topskorerhelmet

Kevin „ererer“ Stauffer: #forkevin#fortheteam

Lukas „the sausage dog“ Beer #11: Teil der brutal athletischen Defense

Sticks up!

#13


Solothurn Ambassadors vs Spielgemeinschaft Chur/St. Gallen

 

Souveräner Auftaktsieg zu Hause

 

Am 3. September war es nach monatelangem Warten endlich wieder so weit. Die Sticks der Ambasssadoren konnten endlich wieder für die Meisterschaft hervorgeholt werden. Am ersten Swisslax Preseason Spieltag in Luterbach empfingen die Solothurner um 10:00 ihre Gäste, die Spielgemeinschaft Chur/St. Gallen/Zürich2.

Trotz vieler Ausfällen (unter anderem Goalie Nico „Goldfuss“ Leuenberger #50) konnte die Heimmannschaft mit 14 Spielern eine starke Mannschaft auf den Rasen schicken, welche den Solax-Helm einweihen durften. Die Gäste traten das Spiel zu zehnt an.

Die Spannung und Freude auf das erste Spiel war deutlich zu spüren. Jan „Laditü ladita“ Krauss #26 eröffnete nach gewohnt erfolgreichem Faceoff die Jagdsaison und schoss nach 30 Sekunden sogleich den Führungstreffer. Die Ambassadoren hatten ihre Gegner fest im Griff und hielten den Ball fast ausschliesslich in der gegnerischen Zone. Mit weiteren Toren von Lukas „The Lacrossemeister“ Heri #12 und Krauss ging die Partie mir 3:0 in die erste Pause.

Auch das zweite Viertel eröffnete Krauss wieder mit einem 30 Sekunden-Tor. Danach lehnten sich die Solothurner etwas zu weit zurück und liessen den Ball etwas zu lange in der eigenen Hälfte. Ersatzgoalie Dominik „Twint“ Meyer #9 musste somit nach 24 Minuten den ersten Gegentreffer zulassen. Die Heimmannschaft konnte sich aber sofort wieder fassen und erhöhten mit Lukas Heri und Sebi „Rainbow“ Heri #10 auf 6:1. Es schien wieder alles genau so zu laufen, wie sich dies die Ambassadoren erwünschten. So trauten sich nun auch andere Spieler als die gewohnten Scorer, Spielzüge einzuleiten und gefährlich zu werden. So stürmte beispielsweise kurz vor der Halbzeitpause Daniel „The Tackler“ Thran #48 durch zwei verteidigende Gäste und überraschte den Zürcher Goalie mit einem Schuss(?) zwischen die Beine und holte so seinen ersten Scorerpunkt zum 7:1.

Nach der Halbzeitpause zeigte sich Solax weiterhin souverän. Die wenigen defensiven Phasen konnten durch die solide Verteidigung mühelos bezwungen werden. Offensiv zauberten die Heri Brüder mit ihrer „Rainbow to Mitz-unger-t-latte“-Kombination jedem Lacrossefan ein Lächeln ins Gesicht. Weiterhin erhöhten Kevin „Erererer“ Stauffer #55 (2x) und Krauss zum 11:1 nach 60 Minuten.

Im letzten Viertel konnten dann neben Lukas Heri auch noch Simon „Dragonfly“ Gerber #21 und Sebi Heri je einen Treffer verbuchen. Defensiv hatten die Ambassadoren kurzzeitig einen Aussetzer, als sich ein Offensivspieler der Gäste durch vier Verteidiger durchtanken und so noch das zweite Tor einheimsen konnte.

Endstand: Solax 14 : 2 CSZ2

 

Honorable mentions:

  • Jeremias „Rookie“ Ambühl #34: Erstes Spiel, solider Einsatz
  • Dominik „Twint“ Meyer #9: Solide Leistung als Ersatzgoalie/Defense Coordinator
  • Fabio „Crosby“ Kiener #47: 4 Assists
  • Jan „Laditü ladita“ Krauss #26: 18/19 Faceoffs gewonnen

 

Mit diesem Auftaktsieg ist Solax ein gelungener Start in die dritte Saison geglückt. Am 23. September treten wir dann gegen die Heiligen in Olten an, wo ab 13:00 um den Gruppensieg gekämpft wird.

 

Sticks Up!

#25