Tägliche Archive: 8. November 2019


Break Sticks, not Hearts


Als am Sonntag, 03.11, die Herren der Solothurn Ambassadors in Zürich zum Spiel gegen die Lions aufliefen, spürten alle, dass der Herbst nun so richtig Einzug gehalten hat. Bei leichtem Regen und kühlen Temperaturen standen sich die beiden Teams um 10:00 Uhr in Opfikon gegenüber.

Nicht nur das Wetter war kühl, sondern auch der Start der Ambassadoren. So gelang es den Lions bereits nach einer Minute und zwanzig Sekunden das erste Mal einzunetzen. Obwohl #26 Jan Krauss bei den Face-Offs ein wenig überlegen war, mussten die Solothurner meistens in der Defensive arbeiten. Die vielen offensiven Posessions wussten die Zürcher denn auch in Tore umzumünzen und so stand es nach knapp acht Minuten bereits 3:0 für die Heimmannschaft. Nur dank gütiger Mithilfe des Zürcher Goalies konnte #12 Lukas Heri den ersten Treffer für die Solothurner erzielen. Direkt am Crease stehend, spielte der unter Druck stehende Schlussmann unserem Spielercoach den Ball direkt ins Pocket und der langjährige Natispieler liess sich nicht zwei Mal bitten. Beide Teams erzielten bis zum Ende des ersten Viertels jeweils noch ein Tor, wobei #26 Krauss mit einem Gewaltschuss direkt ins hohe Eck sehenswert verkürzte. Dreizehn Minuten später dachte sich #12 Heri wohl das Gleiche und brachte die Ambassadoren mit einem weiteren „Büguschuss“ bis auf ein Tor heran. Die Nervosität bei den Zürchern war nun spürbar und deren Coach sah sich gezwungen ein Timeout zu nehmen. Was auch immer gesagt wurde, scheint seine Wirkung nicht verfehlt zu haben, denn die Lions stellten postwendend ihren Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Mit dem Zwischenstand von 5:3 ging es dann auch in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte des Spiels war vor allem durch viele Ballverluste geprägt, so dass das Spiel hin und her ging und beide Teams zu zahlreichen Chancen kamen. Die stark aufspielenden Torhüter verhinderten jedoch weitere Tore. Deswegen war während dieser Phase das absolute Highlight als Verteidiger #11 Lukas Beer mit einem gezielten Schlag den Stock seines Gegenspielers entzweite, was von Beer mit einem sehr zufriedenen „JAAAAAAAA!“ quittiert wurde. Die Arbeit wurde aber nicht vermindert dadurch und die Lions konnten bis zum Spielende noch drei weitere Tore bis zum 8:3 Endresultat erzielen.

Nun stehen für die Solothurner noch zwei Hinrundenspiele an, wobei das nächste bereits diesen Samstag in Wettingen um 13:00 Uhr stattfinden wird.

Statistiken gibt’s hier!